Termine
24.02.19 Erste schlägt Höchstadt und verteidigt die Tabellenführung
Zum Heimspiel in der 7.Runde der Regionalliga Nordwest empfingen wir die Mannschaft von Höchstadt. Gegen diese tun wir uns immer recht schwer, auch diesmal wurde es ein äußerst spannender Wettkampf. Am Spitzenbrett mußte Andre Wilfert nach einem Figureneinsteller die Segel streichen. Dafür gewann Stefan Nürnberger Material, nachdem sein Gegner bei knapper Bedenkzeit fehlgriff. Mark Lorenz ist in bestechender Form, sehr konzentriert verschaffte er sich Vorteile aufgrund eines vorgerückten Freibauern und gewann entscheidend Material. Dafür mußte Rene Stingl kapitulieren, in komplizierter Stellung gewann er die gegnerische Dame, allerdings gegen drei Figuren, danach ging er im Angriff unter. Weitere ausgekämpfte Remisen steuerten Andreas Reißner und Toralf Kirschneck bei. Während die Endspiel-Stellung von Andreas ausgeglichen war, hatte Toralf eine Qualität weniger, konnte aber mit aktivem Läuferpaar dagegenhalten. Nun hing es beim Stand von 3:3 an den beiden Partien von mir und Tilo Deml. Obwohl ich zunächst eine Figur gewann, geriet ich nochmal in Verlustgefahr durch einen gegnerischen Angriff. Schließlich behielt ich die Figur, das Material war jedoch stark reduziert. Am Ende gelang es mir aber doch noch, meinen letzten Bauern zu verwandeln. Tilo und sein Gegner kämpften auch bis zur letzten Patrone. Das spannende Endspiel drohte zu Gunsten des gegnerischen Springers zu kippen, Tilo konnte aber mit einem Angriff auf den König eine Zugwiederholung erzwingen, so daß der hart erkämpfte 4,5:3,5-Erfolg perfekt war (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

24.02.19 Zweite spielt gegen Kulmbach 4:4 Unentschieden
Die Zweite schaffte gegen eine starke Kulmbacher Mannschaft ein 4:4. Sie bleibt damit zwar an der Tabellenspitze, ist jetzt allerdings punktgleich mit Rehau. Christian Strahl erzielte ein Remis am Spitzenbrett. Werner Hientz geriet in einer passiven Stellung nach und nach in Rückstand und verlor. Bernd Lichtinger, Jürgen Brückner und Karl-Johan Laustsen steuerten Remisen bei. Thomas Hoffmann gewann Material und brachte die Partie sicher nach Hause. Manfred Rahn opferte eine Qualität und schaffte danach mit Hilfe vorgerückter Bauern den Sieg. Beim Stand von 4:3 für Marktleuthen wurde Karlo Stingl ebenfalls ein gegnerischer Freibauer zum Verhängnis, Endstand 4:4 (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

09.02.19 Dritte gewinnt 4:2 gegen Witzlasreuth
Mit Schwung bleibt die Dritte Mannschaft in der A-Klasse erfolgreich. Sie konnten gegen Witzlasreuth mit 4:2 gewinnen. Karl-Johan Laustsen, Thomas Hoffmann und Manfred Rahn gewannen. Gerd Heimerl und Johann Richter steuerten Remisen bei und nur Markus Haubner mußte sich geschlagen geben (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

03.02.19 Erste schlägt Sailauf und übernimmt die Tabellenführung
Zum erwartet schweren Wettkampf gegen Sailauf waren wir bereits am Vortag angereist und konnten ausgeruht an die Bretter gehen. Zunächst gab es ein Remis von Andre Wilfert am Spitzenbrett in ausgeglichener Stellung. Stefan Nürnberger hatte sich mit Schwarz gut verteidigt und war zum Gegenangriff übergegangen. Bei knapper Bedenkzeit mußte er aber mit einem Remis durch Zugwiederholung zufrieden sein. Ich mußte mich nach schlechter Eröffnung langsam herauskämpfen und konnte ein ausgeglichenes Turmendspiel erreichen, ebenballs Remis. Christian Strahl wandelte in komplizierter Stellung am Rande der Zeitüberschreitung, schaffte aber ebenfalls ein Remis. Andre Kopp und sein Gegner schenkten sich nichts, auch hier wurde am Ende ein Unentschieden vereinbart. Schließlich steuerte Andreas Reißner auch noch eine sehr wichtige Punkteteilung bei. Er stand stark unter Druck und hatte eine Qualität verloren, sein Gegner ließ jedoch eine dreimalige Stellungswiederholung zu. Nach den ganzen hart erkämpften Remisen standen die beiden verbleibenden Partien zu unseren Gunsten. Rene Stingl konnte den gegnerischen König in einem Mattnetz fangen und gewann. Dadurch hatte der Gegner von Toralf Kirschneck die undankbare Aufgabe, trotz Minusbauern in schwieriger Stellung weiter auf Gewinn zu spielen. Das mißlang, Toralf gewann und sorgte für den 5:3 Endstand. Da überraschend Bamberg 2 verlor, führen wir jetzt die Tabelle der Regionalliga Nordwest an, haben jedoch nur einen Punkt mehr als Kronach und Bad Neustadt (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

03.02.19 Zweite gewinnt gegen Thiersheim und behauptet die Tabellenführung
Die Zweite traf in der Bezirksliga Ost auf eine starke Thiersheimer Mannschaft. Sie löste diese schwere Aufgabe meisterhaft mit einem insgesamt wohl verdienten 4,5:3,5 Erfolg. Karlo Stingl, Udo Rotsching, Jürgen Brückner und Thomas Hoffmann erzielten hart erkämpfte Remisen. Werner Hientz mußte sich geschlagen geben, dafür holten Jonas Zeidler und Bernd Lichtinger wertvolle ganze Punkte. Zum krönenden Abschluss spielte Manfred Rahn gegen einen nominell stärkeren Gegner ein Remis heraus - zeitweise war es wohl sogar gewonnen - zum Endstand von 4,5:3,5. Damit bleibt die Zweite Tabellenführer der Bezirksliga Ost (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

20.01.19 Erste gewinnt gegen Bad Neustadt mit 4,5:3,5
Weiter auf Erfolgskurs bleibt die Erste in der Regionalliga Nordwest. In einem spannenden Wettkampf konnte der Tabellenführer Bad Neustadt knapp aber verdient mit 4,5:3,5 geschlagen werden. Rene Stingl hatte nach etwas passiver Eröffnung Raumnachteil, sein Gegner scheute jedoch die große Konfrontation und bot Remis an. Auch die Partie von Andreas Reißner endete nach einem taktischen Schlagabtausch mit einem Unentschieden durch Zugwiederholung. Stefan Nürnberger erreichte mit Schwarz nach guter Eröffnung ein klar besseres Endspiel mit einem Mehrbauern und gewann. Mark Lorenz spielte eine schwerblütige positionelle Partie. Es gelang ihm mit allen Figuren einen gegnerischen Springer einzukesseln und diesen zu gewinnen, am Ende konnte er mit einem Springer mattsetzen. Andre Kopp lieferte sich ein zähes Ringen mit seinem Gegner und einigte sich in ausgeglichener Stellung auf Remis. Toralf Kirschneck geriet nach Bauernverlusten in Nachteil, wehrte sich noch lange verbissen, mußte sich aber schließlich geschlagen geben. Ebenso erging es Andre Wilfert am Spitzenbrett in einem Damendendspiel mit Minusbauern, das sein Gegner mit Hartnäckigkeit gewinnbringend gestaltete. Ich hatte es mit einem Jugendspieler zu tun, der deutlich besser spielte als seine Wertungszahl. Trotzdem konnte ich nach anfangs passiver Eröffnung die Stellung verbessern und eine Qualität gewinnen. Der Gewinn gestaltete sich danach überraschend schwierig, aber schließlich gelang es mir, einen Bauern zur Dame zu verwandeln zum umjubelten 4,5:3,5 Mannschaftserfolg (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

20.01.19 Zweite gewinnt gegen die Bindlach 3 mit 7,5:0,5
Parallel zum Wettkampf der Ersten empfing die Zweite die Mannschaft von Bindlach 3. Diese waren mit mehreren Jugendspielern angetreten, die gegen Kirchenlamitz eine Runde zuvor erfolgreich waren. Unsere Zweite war jedoch bärenstark besetzt, weil die Erste diesmal keinen Ersatzspieler brauchte. So setzte sich in den Partien von Bernd Lichtinger, Manfred Rahn und Karl-Johan Laustsen die Erfahrung gegen die Jugend durch, nur Werner Hientz einigte sich in ausgeglichener Stellung auf Remis. Jonas Zeidler konnte sich entscheidenden Materialvorteil verschaffen und siegte. Nach Gewinn eines Bauern setzte sich auch Christian Strahl am Spitzenbrett durch. Erfreulich war, daß obwohl der Wettkampf schon gewonnen war, weiter gekämpft wurde. Und so gelang es nach zähem Ringen tatsächlich Karlo Stingl als auch Udo Rotsching ebenfalls, ihre beiden Partien zu gewinnen zum fantastischen 7,5:0,5 Endstand. Damit führt die Zweite auf einmal die Tabelle in der Bezirksliga Ost an - Punktgleich mit Thiersheim, Kirchenlamitz und Rehau (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

12.01.19 Dritte gewinnt auch gegen Schönwald
Weiterhin auf Erfolgskurs ist auch die Dritte Mannschaft in der A-Klasse. Im dritten Saisonspiel konnte Schönwald mit 4:2 geschlagen werden. Diesmal gewannen Thomas Hoffmann, Gerd Heimerl und Johann Richter bei Remisen von Karl-Johan Laustsen und Manfred Rahn und nur einer Niederlage von Markus Haubner (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

16.12.18 Erste gewinnt gegen Rottendorf mit 4,5:3,5
Mit einem 4,5:3,5 Erfolg auswärts gegen Rottendorf gelang Marktleuthen ein guter Jahresabschluß in der Regionalliga Nordwest. Zunächst erhielt Stefan Nürnberger früh ein Remisangebot, das er in der ausgeglichenen Stellung annahm. Werner Hientz verließ in seiner Partie auch niemals die Remisbreite, ein weiteres Unentschieden war das logische Ergebnis. Am achten Brett spielte sich ein Drama ab. Karlo Stingl hatte auf die Rochade verzichtet und kämpfte mit offenem Visier, die Stellung entwickelte sich aber ungünstig und war sicherlich verloren. Sein Gegner fand in der komplizierten Stellung bei knapper Zeit nicht die Gewinnfortsetzung und übersah schließlich sogar ein Matt gegen sich. Ein weiterer Erfolg gelang mir an Brett 6. Nach einem taktischen Kniff gewann ich Material und brachte den Vorteil sicher nach Hause zum 3:1 Zwischenstand für Marktleuthen. Jetzt mußte noch lange gezittert werden. Andre Wilfert spielte eine gute Partie an Brett 1 gegen den mit Abstand stärksten Rottendorfer Gegner, erreichte auch ein remislich aussehendes Springerendspiel, mußte aber nach einem Fehlzug doch aufgeben. Ein weiteres Remis erreichte Andreas Reißner. Nach anfangs guter Eröffnung verlor er den Faden und schließlich einige Bauern, das Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern konnte er aber Unentschieden gestalten. Eine recht wilde Partie spielte auch Rene Stingl mit seinem Gegner, das ganze endete in einem ausgeglichenen Doppelturmendspiel ebenfalls mit Remis. Sicherlich gewonnen war die Partie von Toralf Kirschneck. Anfangs stark unter Druck gestanden konnte er sich befreien und erreichte ein Damenendspiel mit zwei Mehrbauern. Auch dieses spielte er anfangs perfekt, dann aber bei knapper Bedenkzeit fand er nicht die beste Fortsetzung und mußte wegen gegnerischem Dauerschach mit einem Remis zufrieden sein. Endstand 4,5:3,5 für Marktleuthen. Mit 6:2 Punkten sind nun erstmal genug Punkte für den Klassenerhalt gesammelt, nach vorne ist auch noch alles möglich (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

16.12.18 Zweite schafft Kantersieg gegen die Schachfreunde Mitterteich
Einen klaren 7:1-Erfolg schaffte die Zweite auswärts gegen die Schachfreunde Mitterteich. Christian Strahl, Udo Rotsching, Jürgen Brückner, Thomas Hoffmann, Manfred Rahn und Johann Richter gewannen. Jonas Zeidler und Karl-Johan Laustsen steuerten ein Remis zum Erfolg bei. Die Zweite hat durch den hohen Sieg auch das Brettpunkteverhältnis aufpoliert und kann zuversichtlich in die Spiele im neuen Jahr gehen (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

25.11.18 Erste verliert gegen Bamberg 2 mit 3,5:4,5
Zu einem Duell zweier etwa gleich starker Mannschaften kam es im Heimspiel der Ersten gegen die Zweite Mannschaft von Bamberg. Obwohl wir zwischenzeitig mit 3,5:2,5 führten, hatte Bamberg am Ende das bessere Ende für sich und gewann mit 4,5:3,5. Zunächst schaffte Christian Strahl einen glänzenden Einstand in der Ersten, mit einer Gambiteröffnung gelang es ihm, seinen erfahrenen Kontrahenten glatt zu überspielen. Stefan Nürnberger einigte sich in etwa ausgeglichener Stellung auf Remis. Das gleiche Ergebnis erzielte ich an Brett 6. Mark Lorenz konnte sich nach zähem Ringen auch keine Vorteile verschaffen. Das Spiel endete nach Turmopfer mit einem Dauerschach. Andre Wilfert geriet am Spitzenbrett in einen sehenswerten Königsangriff und verlor Material. Sein Gegner wickelte schließlich in ein sicher gewonnenes Endspiel ab. Dafür erspielte sich Toralf Kirschneck in einer spannenden Partie Vorteile, nach Verlust eines Läufers mußte sein Gegner aufgeben. Beim Stand von 3,5:2,5 für uns liefen noch zwei Partien, die aber allmählich gegen uns kippten. Andreas Reißner mußte sich dem dauerhaften Druck seines jungen Gegners beugen, der schließlich einen Bauern zur Dame verwandeln konnte. Auch Tilo Deml geriet nach einem Springermanöver des Gegners ins Hintertreffen und verlor zum Endstand von 3,5:4,5 für Bamberg. Diese führen nun mit 6:0 Punkten alleine die Tabelle an, wir haben zusammen mit einer Reihe von Mannschaften 4:2 Punkte auf dem Konto (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

25.11.18 Zweite gewinnt gegen Marktleugast mit 5,5:2,5
Die Zweite hatte zu Hause die Schachfreunde aus Marktleugast als Gegner. Trotz nomineller Überlegenheit an allen Brettern lief es zunächst nicht so rund. Werner Hientz hatte in der Eröffung eine Qualität Turm gegen Springer verloren, konnte sich aber dank guter Figurenaufstellung auf Remis einigen. Thomas Hoffmann mußte mit ebenfalls einer Qualität weniger im Endspiel aufgeben. Karlo Stingl hatte in einer Gambiteröffnung keinen Vorteil erzielen können und landete in einem schlechten Turmendspiel. Hier übersah dann der Gegner aber ein Schach und verlor einen ganzen Turm. Udo Rotsching einigte sich in einer festgefahrenen Stellung auf Remis. Karl-Johan Laustsen mußte sich lange passiv verteidigen und schaffte ebenfalls ein Remis. Jürgen Brückner spielte eine gute Partie, nach einem Qualitätsgewinn nach einer Springergabel brachte er diesen Vorteil sicher nach Hause. Manfred Rahn setzte sich in einer Sizilianischen Partie mit seinem Königsangriff durch. Schließlich gelang es auch Bernd Lichtinger nach geduldigem Spiel entscheidend Material und damit die Partie zu gewinnen zum Endstand von 5,5:2,5. Nun führt ein Trio aus Kirchenlamitz, Thiersheim und Rehau mit 6:0 Punkten die Tabelle an, die Zweite steht mit 4:2 Punkten im Mittelfeld der Bezirksliga Ost (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

17.11.18 Dritte gewinnt gegen Tröstau/Mehlmeisel 2
Sehr gut in Form ist die Dritte Mannschaft in der A-Klasse. Die Zweite Mannschaft von Tröstau/Mehlmeisel wurde mit 5,5:0,5 geschlagen. Das war in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten. Es gewannen Karl-Johan Laustsen, Thomas Hoffmann, Gerd Heimerl, Johann Richter und Markus Haubner. Manfred Rahn steuerte ein Remis bei (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

11.11.18 Erste gewinnt gegen Seubelsdorf mit 4,5:3,5
Gegen Aufsteiger Seubelsdorf taten wir uns noch schwerer als beim Auftaktspiel gegen Würzburg 2. Am Ende gelang aber mit etwas Glück und Geschick ein 4,5:3,5 Erfolg. Als Erster mußte ich mich geschlagen geben, nachdem ich agressiv in die gegnerische Stellung eindringen wollte aber eine verlustbringende Variante übersah. Dafür gewann Tilo Deml eine Figur und brachte diesen Vorteil am Ende sicher nach Hause. Andre Kopp hatte eine schwierige Partie und mußte bei knapper Bedenkzeit Remis vereinbaren. Nicht gut lief es bei Andre Wilfert am Spitzenbrett, der in komplizierter Stellung eine Springergabel übersah und aufgeben mußte. Dafür konnte Rene Stingl dem gegnerischen Druck standhalten, nach einem Gegenschlag gewann er auf Zeit. Beim Stand von 2,5:2,5 sah es an den übrigen drei Brettern nicht so günstig aus. Zwar hatte Mark Lorenz prinzipiell mit zwei Leichtfiguren gegen einen Turm einen Vorteil, dieser war aber nicht leicht zu verwerten. Schließlich gelang es ihm, mit Springer und Turm eine Mattdrohung nebenbei aufzubauen, die sein Konkurrent glatt übersah. Toralf Kirschneck konnte ein Schwerfigurenendspiel mit einem Bauern weniger Remis halten. Großes Glück hatte Andreas Reißner der allerdings im Mittelspiel schon mal materiell im Vorteil war, nach einem Fehler aber in einem Turmendspiel mit zwei Bauern weniger gelandet war. Durch geschickte Verteidigung und wohl die besseren Nerven schaffte es Andreas, dieses Remis zu halten zum Endstand von 3,5:4,5 für Marktleuthen. (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

11.11.18 Zweite gewinnt deutlich gegen Tröstau/Mehlmeisel
Die Zweite hat die Auftaktniederlage gegen Kirchenlamitz gut weggesteckt und gewann gegen die Spielgemeinschaft von Tröstau/Mehlmeisel deutlich mit 6,5:1,5. Dabei ging keine Partie verloren, Christian Strahl, Werner Hientz und Karl-Johan Laustsen spielten Remis, Karlo Stingl, Udo Rotsching, Thomas Hoffmann, Manfred Rahn und Gerd Heimerl gewannen (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

27.10.18 Dritte gewinnt Auftaktspiel gegen Mitterteich/Marktredwitz 2
Sehr zufrieden kann Mannschaftsführer Karl-Johan Laustsen mit der Dritten Mannschaft sein, denn obwohl er fehlte und ein Brett freigelassen werden mußte, konnten sie sich gegen die Zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Mitterteich/Marktredwitz mit 4,5:1,5 durchsetzen. Thomas Hoffmann steuerte ein Remis bei, Manfred Rahn und Gerd Heimerl gewannen und auch Johann Richter und Markus Haubner konnten sich gegen ihre jugendlichen Gegner durchsetzen (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

21.10.18 Erste gewinnt knapp gegen Würzburg 2
Zum Auftaktspiel in der Regionalliga hatte es Marktleuthen auswärts mit der zweiten Mannschaft von Würzburg zu tun, die aus der Unterfrankenliga aufgestiegen sind. Würzburg spielte mit einer jungen Mannschaft, deren Spielstärke deutlich höher war als ihre Wertungszahlen. So gelangen an den hinteren Brettern nur drei umkämpfte Remisen durch Andreas Reißner, Tilo Deml und mir. Während das Remis von Andreas in Ordnung war, stand ich nach einem mißglückten Opfer lange auf Verlust. Dafür hätte Tilo mit klarer Gewinnstellung weiterspielen können, dachte aber es wäre ein unvermeidliches Dauerschach. Rene Stingl geriet nach der Eröffnung stark unter Druck und mußte sich geschlagen geben. Unseren vorderen Brettern - hier spielten vier Oberfränkische Einzelmeister - war es zu verdanken, daß es trotzdem noch ein knapper Mannschaftssieg wurde. So gewann Toralf Kirschneck seine lange ausgeglichene Partie und der neue Spitzenspieler Andre Wilfert setzte sich am Ende in einem Turmendspiel ebenfalls durch. Zwar mußte Andre Kopp eine Niederlage quittieren, aber Mark Lorenz hatte eine Qualität mehr und konnte schließlich diesen Vorteil nach langem Kampf in einen vollen Punkt verwandeln zum Endstand von 4,5:3,5 für Marktleuthen (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

21.10.18 Zweite verliert Derby gegen Kirchenlamitz
Die Zweite mußte sich im Nachbarschaftsderby gegen Kirchenlamitz in der Bezirksliga Ost knapp geschlagen geben. Mitabsteiger Kirchenlamitz revanchierte sich damit für die Niederlage letztes Jahr in der Bezirksoberliga.
Der Wettkampf verlief recht ausgeglichen. So endeten die fünf Partien von Neuzugang Christian Strahl, Werner Hientz, Udo Rotsching, Jürgen Brückner und Thomas Hoffmann Remis. Während Karl-Johan Laustsen als einziger gewinnen konnte, mußten sich aber Karlo Stingl und der nach längerer Spielpause zurückgekehrte Jonas Zeidler geschlagen geben zum Endstand von 3,5:4,5 für Kirchenlamitz (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

24.06.18 Marktleuthen gewinnt die Oberfränkische Mannschaftsblitz-Meisterschaft
Mit zwei starken Mannschaften sind wir bei der Oberfränkischen Mannschaftsblitz-Meisterschaft in Strullendorf angetreten. Der Ersten gelang mit Toralf Kirschneck, Andre Kopp, Andreas Reißner und Rene Stingl der Sieg, knapp vor dem SC Bamberg. Andre Kopp erzielte mit 17 Punkten aus 18 Partien das beste Ergebnis. Die Zweite erreichte mit Christian Strahl, Helmut Küspert, Udo Rotsching und Jonas Zeidler einen sehr guten 4.Platz in dem Feld mit 10 Mannschaften. Hier zeigte vor allem Jonas, daß er noch nichts verlernt hat mit 14,5 Punkten an Brett 4. Nicht ganz unwichtig war, daß die Zweite auch Bamberg 1 einen Mannschaftspunkt abtrotzen konnte. Insgesamt ein schönes Turnier und ein wunderbarer Saisonabschluß (Helmut Küspert).

Bericht auf Bezirksseite

09.06.18 Toralf Kirschneck wird Bayrischer Vizemeister beim Schnellschach
Sensationell gut hat Toralf Kirschneck bei der Bayrischen Schnellschachmeisterschaft in Ingolstadt abgeschnitten. Er belegte Platz 2 hinter dem Sieger Jürgen Gegenfurtner aus Seubelsdorf. Zwei Oberfranken ganz vorne bei einer Bayrischen Meisterschaft, das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Toralf unterlag nur gegen den Turniersieger, gewann danach noch vier Partien in Folge und landete mit 6 aus 7 Punkten knapp auf Platz 2.(Helmut Küspert)

Tabelle auf Bayernseite
Bericht auf Bezirksseite

09.06.18 Oberfränkische Versammlung in Bamberg
Bei der diesjährigen Oberfränkischen Versammlung in Bamberg wurde die Vorstandschaft gewählt, hierbei gab es nur wenige Veränderungen.
Bei den Anträgen wurde eine wichtige Veränderung beschlossen. Die unglückliche Regelung, daß wenn ein Spieler nicht erscheint, auch alle nachfolgenden Spieler der Mannschaft verlieren, wurde abgeschafft! Kirchenlamitz hatte einen entsprechenden Antrag gestellt, den Bindlach und auch wir unterstützt haben. Auch Bamberg hatte einen ähnlichen Antrag gestellt. Um Taktieren zu vermeiden (deswegen war diese Regelung einmal eingeführt worden), gibt es für vordere freigelassene Bretter jetzt empfindliche Geldstrafen, während es hinten nichts kostet. Die kampflose Absage eines Wettkampfes - egal wie rechtzeitig - kostet jetzt 150 Euro (Helmut Küspert).

Bericht auf Bezirksseite

15.04.18 Toralf Kirschneck gewinnt Kreis-Blitzeinzelmeisterschaft
Das Turnier fand wie in den letzten Jahren auch in Mitterteich statt. Die Teilnehmerzahl ist gesunken, mit insgesamt 16 Teilnehmern - davon drei Jugendliche - war es trotzdem ein spannendes Turnier. Am Ende konnte sich Toralf Kirschneck durchsetzen mit 14 Punkten vor den beiden Marktredwitzern Uwe Scherzer und Christian Strahl. Toralf verlor seine einzige Partie gegen Scherzer, dieser leistete sich aber zwei Niederlagen gegen andere Gegner. Karl Johan Laustsen (7.Platz, 9 Punkte) und ich (6.Platz, 9,5 Punkte) rundeten das gute Ergebnis ab (Helmut Küspert).

Tabelle auf der Kreisseite

15.04.18 Erste verliert gegen Meister Klingenberg
Die schon als Meister der Regionalliga Nordwest feststehenden Klingenberger traten nur zu Siebt an. Trotzdem gewannen sie die Begegnung deutlich mit 5:3. Zunächst bekam Rene Stingl einen kampflosen Punkt. Stefan Nürnberger gewann einen Bauern und einigte sich auf Remis. Ich konnte gegen einen nominell schwächeren Gegner keinen Vorteil herausholen und mußte am Ende ebenfalls mit Remis zufrieden sein. Andreas Reißner und Andre Kopp einigten sich in hart umkämpften Partien auch auf eine Punkteteilung. Die übrigen drei Partien gingen verloren. Toralf Kirschneck wurde ein vorgerückter Freibauer zum Verhängnis. Mark Lorenz mußte nach und nach Stellungsnachteile und schließlich Bauernverluste hinnehmen. Andre Wilfert verlor in einer komplizierten Partie ebenfalls zwei Bauern und mußte aufgeben zum Endstand von 5:3 für Klingenberg. Mit dem erreichten 3.Platz hinter Klingenberg und Kitzingen können wir trotzdem sehr zufrieden sein. (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

15.04.18 Zweite verliert gegen Michelau und steigt ab
Trotz guter Leistungen der Zweiten an einigen Brettern wollte auch gegen die spielstarken Michelauer kein Sieg gelingen. Karl-Johan Laustsen, Werner Hientz und Udo Rotsching spielten Remis, Jürgen Brückner konnte als einziger gewinnen. Manfred Rahn, Bernd Lichtinger, Karlo Stingl und am Spitzenbrett Tilo Deml verloren. Jedoch hätte auch ein Sieg nichts genutzt, denn um nicht abzusteigen, hätte gleichzeitig Neustadt gegen Bindlach 3 verlieren müssen, diese spielten jedoch 4:4. Die Zweite steigt nun als 9. in die Bezirksliga Ost ab zusammen mit Kirchenlamitz (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

24.03.18 Dritte gewinnt 4:2 gegen Mitterteich/Marktredwitz 2
Unsere Gegner traten mit nur 4 Mann an. Somit gewann ich an Brett 1 und Gerd Heimerl auf Brett 4 kampflos. Ich hatte somit Zeit die Spiele zu verfolgen und diesen Bericht vorzubereiten. Die Partien waren sehr spannend. Thomas Hoffmann spielte an Brett 2 sehr gut, machte Druck und gewann eine Leichtfigur und später die Partie. Manfred Rahn an Brett 3 machte in der Zeitnot seinem Gegner Druck und landete in einem schwierigen Bauernendspiel, wo er leider den falschen Zug machte und die Partie verlor. Der richtige Zug hätte gewonnen. So ist es manchmal bei Bauernendspielen, wegen der Opposition der Könige kommt es alles auf einem richtigen Zug an.
Johann Richter an Brett 5 brauchte für die ersten 10 Züge nur 5 Minuten. Deswegen verlor er einen Bauern, den er jedoch später zurück gewann. Der Vorteil wechselte immer wieder. Mal gewann der eine einen Bauern, mal der andere. Am Ende in einem Endspiel mit Springer und Bauern verlor sein Gegner völlig die Kontrolle, und Johann gewann. Markus Haubner an Brett 6 spielte mit Weiß gegen Albins Gegengambit. Die Partie war sehr interessant und lebhaft. Mal hatte der eine Vorteil, mal der andere. Sein Gegner spielte kombinatorisch, und am Ende fand Markus leider nicht die richtigen Gegenzüge und verlor (Karl-Johan Laustsen).

Tabelle und Ergebnisse

18.03.18 Erste gewinnt gegen Kronach
Der Ersten gelang in Kronach mit Glück ein 5:3 Erfolg und sie hat damit den 3.Tabellenplatz erreicht hinter dem schon feststehenden Meister Klingenberg und Kitzingen. Zunächst einigten sich Stefan Nürnberger und Andreas Reißner mit ihren Gegnern auf Remis. Großes Glück hatte ich, als ich in einer vorbereiteten Variante meines Gegners falsch spielte, er aber den Sack nicht zumachen konnte. Schließlich gewann ich nach einem weiteren Fehlzug sogar noch. Andre Wilfert behielt in komplizierter Stellung nach einem offenen Schlagabtausch die bessere Übersicht und gewann. Toralf Kirschneck nutzte nach einem gegnerischen Bauernraub die offenen Linien zu einem Königsangriff, schließlich gewann er mit einer schönen Kombination. Andre Kopp hatte am Spitzenbrett einen Bauern geopfert und dafür einigen Druck aufgebaut, sein Gegner konnte jedoch dagegenhalten. Bei knapper Zeit einigten sie sich auf Remis. Schließlich mußte sich Rene Stingl geschlagen geben, der anfangs gut stand aber bei einem gegnerischen Bauernvorstoß eine Figur einbüßte. Zwar zog sich die Partie noch lange hin, am Ende stand jedoch die unvermeidliche Niederlage zum Endstand von 5:3 für Marktleuthen (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

18.03.18 Zweite verliert gegen Nordhalben
Auch im vorletzten Spiel mußte die Zweite trotz ansprechender Leistung gegen die routinierten Nordhalbener eine 3:5 Niederlage hinnehmen. Tilo Deml, Jürgen Brückner, Karl-Johan Laustsen und Manfred Rahn erreichten ein Remis, Karlo Stingl konnte gewinnen bei Niederlagen von Bernd Lichtinger, Thomas Hoffmann und Johann Richter (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

25.02.18 Erste gewinnt gegen Rottendorf
Die Erste hat durch einen knappen 4,5:3,5 Heimsieg gegen Rottendorf endgültig den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordwest gesichert und kann jetzt noch ein wenig nach vorne schauen. Rottendorf konnte nur zu sechst antreten, somit erhielten Stefan Nürnberger und ich kampflose Punkte. Trotzdem entwickelte sich noch ein spannender Wettkampf. Zunächst einigten sich Andre Wilfert und wenig später auch Udo Rotsching auf Remis in ausgeglichenen Stellungen. Die übrigen Partien gingen länger und waren hart umkämpft. Mark Lorenz hatte es an Brett 1 mit dem stärksten Kontrahenten zu tun und mußte nach einem Figurenverlust schließlich aufgeben. Toralf Kirschneck mußte genau verteidigen, um den aufkommenden Druck seines Kontrahenten abzuschwächen, schließlich endete die Partie Remis nach einer Zugwiederholung. Eine schwierige Partie spielte Andreas Reißner, der zunächst auf die Rochade verzichtet hatte. Nach einigen Vereinfachungen einigte er sich auf Remis. Danach mußte auch Rene Stingl´s Gegner seine Gewinnbemühungen in einem völlig ausgeglichenen Turmendspiel einstellen und dem Remis zustimmen zum Endstand von 4,5:3,5 für Marktleuthen (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

25.02.18 Zweite verliert klar gegen Tabellenführer Bamberg 2
Gegen die in starker Aufstellung angetretenen Bamberger hatte die Zweite in der Bezirksoberliga trotz guter Einzelleistungen an einigen Brettern keine Chance zu gewinnen, die Niederlage fiel wohl etwas zu hoch aus. Werner Hientz, Karlo Stingl, Jürgen Brückner, Karl-Johan Laustsen und Manfred Rahn mußten sich geschlagen geben, Tilo Deml und Thomas Hoffmann spielten Remis, Bernd Lichtinger gelang nach zäher Verteidigung der einzige Sieg für Marktleuthen. Die Zweite ist damit drittletzter punktgleich mit Neustadt und nur einen Punkt vor Kirchenlamitz (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

18.02.18 Toralf Kirschneck wurde Oberfränkischer Schnellschach-Meister!
Ein toller Erfolg gelang Toralf Kirschneck bei der Oberfränkischen Schnellschachmeisterschaft in Hof. Er konnte sich in dem stark besetzten Feld mit 6 aus 7 Punkten ohne Niederlage durchsetzen und wurde Oberfränkischer Schnellschachmeister. Mit Manfred Rahn und Karl-Johan Laustsen stellten wir zwei weitere Teilnehmer, die auf den Plätzen 20 und 21 landeten (Helmut Küspert).

Bericht und Siegerfoto
Turnierseite

04.02.18 Erste gewinnt knapp gegen Bad Neustadt
Mit einem knappen 4,5:3,5-Erfolg gelang der Ersten endgültig der Befreiungsschlag und der Sprung auf Platz 4 der Tabelle, punktgleich mit Kronach. Zunächst einigte sich Andreas Reißner frühzeitig in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Andre Kopp konnte am Spitzenbrett nicht zur Entfaltung kommen, sondern wurde nach und nach in eine hoffnungslose Stellung gedrängt und mußte aufgeben. Spannende Partien spielten Andre Wilfert und Toralf Kirschneck, vor allem Andre hatte eine vorteilhafte aber komplizierte Stellung erreicht. Schließlich endeten beide Partien in ausgeglichenen Endspielstellungen remis. Sehr gut agierte Karlo Stingl an Brett 8, er spielte eine ambitionierte Partie, ohne aber das Risiko zu hoch zu treiben. Schließlich gewann er nach einem gegnerischen Fehlzug mit einem taktischen Schlag sofort. Rene Stingl hatte zwei Mehrbauern erobert, ließ aber nochmal einen gegnerischen Angriff zu. Zum Glück konnte aber sein Gegner die Gewinnidee nicht finden und verlor nach einem falschen Königszug einen Turm. Ich kam nicht gut aus der Eröffnung und verbrauchte deshalb viel Bedenkzeit. Mein Gegner opferte eine Figur für zwei Bauern, was sich aber als nicht ausreichend erwies. Das Endspiel mit der Mehrfigur konnte ich gewinnen zum 4,5:2,5 für uns. Stefan Nürnberger mußte sich geschlagen geben. Er hatte zunächst leichte Vorteile, schließlich erwiesen sich jedoch seine vorgerückten Bauern als anfällig. Das entstandene Turmendspiel war dann verloren zum Endstand von 4,5:3,5 für Marktleuthen (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

04.02.18 Zweite verliert 3:5 gegen Neustadt bei Coburg
Mit einem Sieg hätten wir den Klassenerhalt schon fast klarmachen können. Jetzt sind wir wieder mittendrin. Als erster musste Bernd Lichtinger seine Partie aufgeben. Eine Eröffnubgsfalle seines Gegners schnappte zu. Er geriet in die Defensive und musste kurz darauf eine Figur geben. Karl-Johan Laustsen einigte sich auf Remis. Udo Rotsching kam auch über ein Remis nicht hinaus. Thomas Hoffmann konnte seinen gewonnenen Mehrbauern bis ins Endspiel mitnehmen und glich zum 2:2 aus. Dann verlor Werner Hientz, er wurde vom Läuferpaar seines Gegners gepisackt. Schade war es um die gute Stellung von Johann Richter. Er konnte es nicht umsetzen und verlor. Tilo Deml konnte dann sein Bauernendspiel gewinnen und verkürzte auf 4:3. Ich versuchte dann noch alles in der letzten Partie, hätte wohl Remis halten können, riskierte vielleicht etwas zuviel und die Niederlage war perfekt (Manfred Rahn).

Tabelle und Ergebnisse

27.01.18 Dritte spielt 3:3 Unentschieden gegen Witzlasreuth
Mit einem 3:3 trennte sich die Dritte von den Schachfreunden aus Witzlasreuth in der A-Klasse Marktredwitz. Johann Richter und Karl-Johan Laustsen gelangen Siege, dafür verloren Thomas Hoffmann und Manfred Rahn, Gerd Heimerl und Dieter Fraas spielten Remis. Die Dritte steht nun in der Mitte der Tabelle, Witzlasreuth bleibt Tabellenführer (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

21.01.18 Erste gewinnt 5:3 gegen Sailauf
Zum ersten mal in dieser Saison konnte die Erste in Bestbesetzung in der Regionalliga Nordwest antreten zum Heimspiel gegen Sailauf. Toralf Kirschneck behielt in einer verwickelten Stellung am Ende die Oberhand und gewann entscheidend Material. Andreas Reißner stand etwas unter Druck, konnte aber einen wichtigen Bauern im Zentrum gewinnen, wodurch die gegnerische Stellung anfällig für Gegenspiel wurde. Sogar zum 3:0 erhöhen konnte ich nach dem Gewinn einer Figur in der Eröffnung und nachdem ich das gegnerische Druckspiel abwehren konnte. Sailauf gab sich aber keineswegs geschlagen, besonders an den vorderen Brettern hielten sie stark dagegen. So mußte Mark Lorenz in einem Doppelturmendspiel wegen eines weit vorgerückten Freibauern aufgeben. Andre Wilfert spielte ein remisliches Mittelspiel mit ungleichen Läufern zu ambitioniert weiter, sein Gegner konnte jedoch einen Königsangriff starten, der nicht zu verteidigen war. In einer komplizierten Stellung mit gegenseitigen Drohungen einigte sich Andre Kopp auf ein Remis. Beim Stand von 3,5:2,5 für Marktleuthen sicherte nun Rene Stingl mit seinem voll ausgekämpften Remis einen Mannschaftspunkt. Nun konnte Stefan Nürnberger, der nach überstandenen Verwicklungen ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern erreicht hatte, dieses ohne Risiko auf Gewinn weiterspielen, was er auch sicher schaffte. Endstand 5:3 für Marktleuthen (Helmut Küspert).

Tabelle, Ergebnisse und Partien

21.01.18 Zweite schafft 4:4 gegen Kirchenlaibach
Endlich konnte die Zweite einmal mit allen Spitzenspielern antreten, da keiner in der Ersten aushelfen mußte. Allerdings hatte auch Kirchenlaibach eine sehr starke Mannschaft aufgeboten, so daß das 4:4 als großer Erfolg und eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gelten kann. An den ersten sechs Brettern erzielten Tilo Deml, Werner Hientz, Bernd Lichtinger, Karlo Stingl, Jürgen Brückner und Udo Rotsching jeweils ein Remis, die Partien wurden dabei voll ausgekämpft. Manfred Rahn gewann als einziger seine Partie, dafür mußte sich Karl-Johan Laustsen geschlagen geben zum gerechten Endstand von 4:4 (Helmut Küspert).

Tabelle und Ergebnisse

13.01.18 Dritte verliert klar mit 1:5 gegen die Schachfreunde Fichtelgebirge
Gestern Abend haben wir gegen SF Fichtelgebirge in der A-Klasse gespielt. Paul Gellinger spielte seine erste Turnierpartie leider viel zu schnell. Im 16. Zug übersah er einen Springerverlust. Danach verlor auch Johann Richter. Weil ich noch mit meiner Partie voll beschäftigt war, habe ich nicht gesehen, wie. Ich kam unter Druck und bat nach 2 Stunden Spielzeit meinen Gegner, Marcus Oberle Remis an. Ich konnte höchstens das Remis erziehen, hätte ich weiter gespielt. Ich leidete unter Erkältung und Husten und war froh nicht zu verlieren.
Zu der Zeit stand es auf den restlichen 3 Bretter gleich, aber es sollte sich ändern. Dieter Fraas hatte im Endspiel Läufer gegen Springer in einer offenen Stellung mit je 5 Bauern. Konnte aber nur das Remis machen. Gerd Heimerl wurde vom Alexander Häckel nach und nach in die Defensive gedrängt, weil er einen schlechten Läufer hatte. Und am Ende verlor er. Markus hatte einen Vorteil, weil sein Gegner sich schlecht entwickelt hätte. Aber er konnte keinen Gewinn finden. Nach einem Fehler verlor er einen Turm, spielte noch lange hartnäckig weiter, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Vielen Dank an die Mannschaft. Ihr habt alle euer Bestes gegeben, nächstes mal läuft es wieder besser (Karl-Johan Laustsen).

Tabelle und Ergebnisse

06.01.18 Andre Wilfert wurde Oberfränkischer Meister!
Andre Wilfert schaffte den ganz großen Coup, er wurde Oberfränkischer Meister der Senioren in Lichtenfels/Schney! Andre gehörte wie letztes Jahr zum Favoritenkreis um den Titel. Während er letztes Jahr knapp scheiterte, hat es diesmal geklappt. Er gewann die entscheidende Partie in der letzten Runde und setzte sich dank besserer Wertung an die Spitze. Mit Andre haben wir nun den vierten Oberfränkische Seniorenmeister in der Mannschaft, Toralf Kirschneck (1993), Andre Kopp (2010) und Mark Lorenz (2014) sind die anderen drei.
Auch ganz zufrieden war ich mit meinem Abschneiden (4,5 Punkte Platz 8), Karl-Johan Laustsen und Manfred Rahn kamen auf jeweils 3 Punkte. Die beiden spielten auch am Samstag das Blitzturnier mit, zu dem auch Andreas Reißner und Toralf Kirschneck angereist sind. Hier landete Andreas auf Platz 8, Toralf auf Platz 10.

Alle Infos, Bilder, Partien zur Oberfränkischen EM
Kurzfilm bei Oberfranken-TV

Berichte aus 2017